• Nicole

Wie können wir mit der Ausnahme-Situation „Corona“ konstruktiv umgehen

September 2020


Wir alle sind im Moment mit einer Situation konfrontiert, welche es in der Form für niemanden von uns bis anhin je gegeben hat.


Die Anhäufung von Ausnahmesituationen kann für viele Menschen zu Angst, ja sogar Lähmung führen. Wir sind vielleicht konfus, ratlos, besorgt, überfordert, haben Existenzängste und wissen nicht, wie das eigene Leben und das Leben „da draußen“ weitergeht oder weitergehen soll.


In dieser Situation ist KLARHEIT und FOKUS gefragt wie kaum zuvor.

Wie denken wir über die aktuelle Situation? Lassen wir uns von all den negativen und andauernd auf uns einprasselnden Informationen vereinnahmen?

Oder versuchen wir, aus dieser im Außen im Moment nicht veränderbaren Situation für uns das Beste rauszunehmen, uns trotzdem oder gerade deshalb weiter zu entwickeln, innerlich daran zu wachsen?


Eine der wichtigsten Fragen welche sich dabei stellt ist:


WORUM GEHT ES HIER EIGENTLICH?


Das tönt jetzt vielleicht etwas einfach, aber genau darum geht es in einer Krisensituation wie dieser. Muss ein kollektiver „Lockdown“ oder vom Staat ausgesprochene Einschränkungen auch mich als Individuum ausschalten?

Nein, muss es nicht. Im Gegenteil.